Ein Snowboard-Helm zum Rad fahren? Giro Surface S

Send to Kindle

Vor rund drei Wochen fiel mein leichter Bell Radhelm unglücklich vom Garderobenständer und zog sich dabei einen Riss zu. Als Nachfolger sollte es ein robuster Helm mit härterer Schale und weniger Lüftungsöffnungen – ein eher urbaner Helm eben – werden. Ich habe mir neben Nutcase auch diverse urbane Helme von Bell und Giro angesehen und bin schließlich beim Giro Surface gelandet. Allerdings habe ich schnell bemerkt, dass von diesem Helm zwei Varianten auf dem Markt sind: “Surface” für Fahrrad, Inline, Skate und “Surface S” für “Schneesport”. Beide verfügen über diesselbe Schale, der Surface S allerdings zusätzlich über herausknöpfbare Ohrenwärmer und eine Lasche für die Skibrille. Nimmt man die Ohrenwärmer heraus, erinnert nur noch die Lasche fürs Brillenband an “Schneesport”. Angesichts vieler derzeit erhältlicher Auslauffarben (ab ca. 50€) und des bevorstehenden Winters war die Entscheidung für mich klar: “Surface S”.

Das Produkt – und sinnvolles Zubehör